twitter btn

rss btn

 

DEFENDO Version 6 mit themenbasierender Navigation und verschiebbaren "Doclets"

Linogate bringt Security Gateway DEFENDO 6.0 auf den Markt

 

Augsburg, 17. Dezember 2012

Während Endkunden schon seit Jahren mit individuellen Menüs und optisch aufbereiteten Oberflächen verwöhnt wurden, erwartete man von Administratoren, dass sie mit starren und textlastigen Konfigurationsmenüs zufrieden sind. Linogates neue DEFENDO-Oberfläche bietet nun auch dem Netzwerk-Admin diesen Komfort, der vor allem Zeit spart und einen schnellen Überblick verschafft. Individuell gestaltete Startseiten mit den wichtigen Informationen auf einen Blick, frei bewegliche Doclets und eine optisch überarbeitete GUI steigern die Effizienz eines Administrator-Arbeitsplatzes.

Das Security Gateway DEFENDO des Augsburger Herstellers Linogate vertraut darauf, dass Optik und Bedienbarkeit nicht nur Kaufargumente im Enduser-Segment sind, sondern auch für Administratoren einen echten Mehrwert darstellen. So verfügt der neue DEFENDO 6.0 neben der überarbeiteten und grafisch sowie funktionell neu gestalteten GUI-Navigation jetzt auch über eine weitere Navigations-Variante für diejenigen Admins, die nur hin und wieder administrative Einstellungen vornehmen müssen.

Mit Themen-basierter Navigation schneller zum Ziel

Unter den Buttons Netzwerk, Firewall, VPN, Proxies und E-Mail, oben quer in der GUI angeordnet, bekommt man jeweils eine Auswahl von Aktionsmöglichkeiten zum ausgewählten Button angezeigt, um rasch zu den Setup-Seiten zu gelangen, die man zur gewünschten Aktion benötigt. Hauptaugenmerk wurde dabei auf die leichte Zugänglichkeit zum großen Umfang der Funktionen und Setups gelegt.

Alles im Blick: Personalisierte GUI durch frei positionierbare Statusfenster (Doclets) und Live-Log

Neben der optischen Neugestaltung der Administrations-Oberfläche wurde vor allem auf die Übersichtlichkeit Wert gelegt. Alle relevanten Statusfenster können jetzt per Drag & Drop frei positioniert werden. Somit können Anordnung und Inhalt der Informationen individuell festgelegt werden.

Was der Admin auf Anhieb an Informationen bekommt, entscheidet er somit zukünftig selbst. Ein Live-Log gibt ihm dazu in Echtzeit alle relevanten Statusinformationen - ganz ohne permanentes Aktualisieren in vielen ständig geöffneten Einzel-Fenstern. Bei ausreichend großem Monitor kann zudem die Hilfe permanent geöffnet bleiben und zeigt dabei immer die passenden Texte zur gerade aktuellen Bildschirmmaske an. Auch das direkte Auslesen von Statusinformationen über SNMP ist ab sofort möglich.

Einfaches IP-Adress-Management über IP-Gruppen-Definitionen

Im neuen Hauptmenü "Definitionen" lassen sich nun Gruppen von IP-Adressen definieren, die für die Konfiguration von gemeinsamen Regeln in Frage kommen. Jede Gruppe repräsentiert eine oder mehrere IP-Adressen beziehungsweise Netzwerke, für die individuelle Zugänge eingerichtet werden. In vielen IP-Auflistungen lassen sich, alternativ zur direkten Eingabe von IP-Adressen oder Netzwerken, nun auch die vorher definierten IP-Gruppen auswählen, was den Zeitaufwand solcher Aufgaben beträchtlich verringert. Ebenfalls die Zeiträume für die Wirksamkeit von Regeln können jetzt wie die IP-Gruppen komfortabel im neuen Hauptmenü "Definitionen" festgelegt werden.

Übersichtliche Firewall-Konfiguration

"Zur einfacheren Zugänglichkeit werden nun Firewall-Grundkonfigurationen vorgeschlagen", erläutert Thomas Scholz, Geschäftsführer der Linogate GmbH. "Besteht für ein- bzw. ausgehende Verbindungen standardmäßig Vollzugriff? Wie sieht es bei Weiterleitungen aus? Je Quell-Zone ist angegeben ob Regeln erforderlich sind oder Vollzugriff besteht und ob NAT angewandt wird. Viele Standardanforderungen können also mit wenigen Klicks abgedeckt werden, ohne Einzelregeln definieren zu müssen."

Mit frischem Look in den wachsenden UTM-Markt

"Einerseits wurde es Zeit, mal wieder einen frischeren Look in unsere DEFENDO-GUI zu bringen. Andererseits wollten wir auch gleich ein paar Innovationen mitbringen, wie die Änderungen in der Firewall-Bedienung, die uns sehr nahe an die Flexibilität sehr viel teurerer Enterprise-Firewalls rücken lassen, die themenbasierende Navigation, wie auch eine personalisierbare Startseite. Damit sollten wir gut gerüstet sein, um in der Wachstumsspirale des UTM-Markts obenauf zu schwimmen", prognostiziert Scholz.

Verfügbarkeit und Preise

Die neue DEFENDO-Software in der Version 6.0 kann im Rahmen eines bestehenden Software-Pflegevertrags kostenlos upgedatet werden. Für Kunden ohne Pflegevertrag werden Upgrades angeboten werden.

Preise für die DEFENDO Internet Security-Gateways beginnen bei 880 Euro für die 5 Platz-Lösung und reichen bis zu 3980 Euro für die 250 User-Appliance sowie die User-unbegrenzten Enterprise-Varianten, jeweils zuzüglich MwSt. Die Option eines Pflegevertrags wird bei allen Produkten ergänzend angeboten.

Security-Appliances von Linogate sind sowohl für die Integration in VMware, als auch als Hardware-Appliance in Form von DEFENDO xs, small, medium oder large, sowie in verschiedenen Enterprise-Varianten, erhältlich.