twitter btn

rss btn

 

Linogate DEFENDO Lösungen durch den roten Schirm geschützt

Linogate setzt auf Antimalware-Technologie von Avira

 

Tettnang/Augsburg 9. April 2013

Der Augsburger Security Gateway-Hersteller Linogate integriert in seine Produkte ab sofort Antiviren-Technologie 'Made in Germany' des IT-Sicherheitsexperten Avira. Anwender von Linogates Gateway-Lösung DEFENDO profitieren damit von einem leistungsstarken Virenscanner und werden wirksam gegen Viren, Würmer, Spam und andere Schadsoftware geschützt.
Je nach Bedarf können die Lösungen als Gateways mit einer eigenständigen Hardware-Plattform bezogen werden oder alternativ als Software-Version, die unter VMware läuft.

Professioneller Gateway-Schutz

Linogate-Gateways sind als klassische Appliances aufgebaut, auf denen die Module der Security-Software bereits auf der Hardware-Plattform installiert sind. Das Gerät kann vor Ort sofort angeschlossen und das Setup über eine browserbasierte GUI vorgenommen werden, die im weiteren Betrieb alle Funktions-Module intuitiv bedienbar macht. DEFENDO-Gateways scannen und filtern nicht nur E-Mails, überprüfen Downloads und sichern beim Surfen ab, sondern sind auch als vollwertige Firewall und VPN-Server einsetzbar. Alternativ dazu sind alle DEFENDO-Varianten unter VMware als virtuelle Maschine zu betreiben. Dies kommt Kunden entgegen, die sich bereits mit hochwertiger Hardware eingedeckt haben und DEFENDO selbst nicht direkt als Firewall verwenden wollen. Beide Varianten bedienen sich zum Schutz vor Viren, Würmern, Trojanern sowie Spam und anderen Bedrohungen der Antivirus-Technologie von Avira: So ist DEFENDO direkt mit der Avira Scan-Engine verbunden, die Malware zuverlässig aufspürt und dem Unternehmensnetz fernhält.

"Unternehmen benötigen eine leistungsstarke Antiviren-Lösung, um den vielfachen Bedrohungen aus dem Netz die Stirn zu bieten", so Travis Witteveen, Chief Operating Officer bei Avira. "In unserem Antivirus-Labor analysieren wir jeden Monat knapp 2,5 Millionen verdächtige Files und wickeln jede Minute über eine Million Verbindungen für Updates ab, um Nutzer mit den neuesten Signaturen zu versorgen. Unsere Antiviren-Technologie setzt auf die Kombination signaturbasierter, verhaltensbasierter und Cloud-basierter Schutzmechanismen. Wir freuen uns, mit unserer bewährten Antimalware Scan-Engine künftig auch Anwender von Linogates DEFENDO umfassend zu schützen."

"Durch die Zusammenarbeit mit Avira fügen wir unserem Produkt einen Virenscanner hinzu, der die Leistungsfähigkeit und Präzision unserer Sicherheitslösung erhöht", erklärt Thomas Scholz, Geschäftsführer bei Linogate. "Wachsende Bedrohungen waren für uns ausschlaggebend, die Schutzfunktion unserer Lösungen weiter zu verbessern. Wichtig war uns dabei die Zusammenarbeit mit einem führenden Technologiepartner, mit dessen Hilfe wir unserem Verständnis von Sicherheitslösungen 'Made in Germany und ohne Backdoors' konsequent treu bleiben können."
Die DEFENDO-Produktlinie mit integriertem Avira Virenschutz ist ab sofort erhältlich und wird ausschließlich über Reseller vertrieben.