twitter btn

rss btn

 

Linogate und Computent stellen 'RDP 2 DEFENDO' vor – Remote Desktops via SSH2

Neuer Security-Stick mit Zweifaktor-Authentifizierung für sicheren Remote-Zugriff aufs Unternehmensnetz

 

Augsburg, 4. März 2013

Um sich sicher mit dem Unternehmensnetz verbinden zu können, heißt es für den Mitarbeiter unterwegs ab sofort nur noch: Security-Stick einstecken, Passwort eingeben und im Rahmen aller Security-Policies des Unternehmens zu arbeiten.

Selbst IT-Laien können sich mit der neuen Zweifaktor-Authentifizierung des Augsburger Security-Unternehmens Linogate von unterwegs aus sicher mit dem Unternehmensnetz verbinden. Über den USB-Stick 'RDP 2 DEFENDO' wird eine sichere Verbindung zum DEFENDO Internet-Gateway ihres Unternehmens hergestellt. Der Nutzer authentifiziert sich dabei über einen RSA-Schlüssel, indem er lediglich sein eigenes Passwort eingibt. Der USB-Stick fungiert dabei als Token. Ausschließlich die Kombination aus korrektem Passwort und dem original USB-Stick ermöglicht das Auslesen der Verbindungskonfiguration und des RSA-Schlüssels. Bei entsprechender Berechtigung wird eine verschlüsselte Remote-Desktop-Session via SSH2-Tunnel aufgebaut.

Mitarbeiter identifizieren sich über individuell konfigurierten Stick und Passwort

Jeder Stick wird dabei individuell vom Administrator des Internets Security Gateways DEFENDO erstellt und konfiguriert und enthält Informationen zu Zugriffsrechten und Sicherheitsstufen, die vom Nutzer nicht verändert werden können. Somit ist der 'RDP 2 DEFENDO' individuell auf den jeweiligen Mitarbeiter abgestimmt und kann auch nur von ihm mit seinem persönlichen Passwort genutzt werden. Bei der Anmeldung des Sticks am DEFENDO-Gateway des Unternehmens werden dem Benutzer Verbindungen zu den RDP-Servern, gemäß seiner aktuellen Rechte auf Ressourcen im Firmennetzwerk, zur Verfügung gestellt.

Sichere Remote-Sessions ohne Konfiguration und ohne VPN-Einrichtung

Durch diese unkomplizierte Plug&Play-Lösung entfällt die aufwendige Konfiguration jedes einzelnen Arbeitsplatzes, der als Remote-Arbeitsplatz genutzt werden soll. Eine manuelle Einrichtung von VPN-Tunneln ist nicht mehr nötig. Auch die separate Abnahme für jeden infrage kommenden Rechner erübrigt sich, da der RDP 2 DEFENDO von jeder Windows-Oberfläche aus genutzt werden kann. Über den Remote Desktop via SSH2 können alle Daten und Programme 1:1 auf dem mit RDP 2 DEFENDO authentifiziertem Gerät genutzt werden.

Das Projekt 'RDP 2 DEFENDO' entstammt der Zusammenarbeit von Linogate und dem IT-Systemhaus Computent. Hintergrund für die Entwicklung des RDP 2 DEFENDO war der Wunsch nach einer Lösung, die zwei Kriterien erfüllt. Sie sollte sicher, aber gleichzeitig unkompliziert und flexibel sein. "Bislang hatten wir für solche Zwecke unseren DEFENDO Orbiter im Portfolio, mit dem wir ganze Niederlassungen an das Headquarter anbinden konnten. Mit dem RDP 2 DEFENDO haben wir nun ergänzend ein vergleichbares Konzept für die sichere Anbindung einzelner Mitarbeiter, und das von jedem beliebigen Ort aus", freut sich Thomas Scholz, Geschäftsführer von Linogate.

Kompatibilität, Preise und Verfügbarkeit

Der Security-Stick 'RDP 2 DEFENDO' ist ab sofort bei Linogate verfügbar und kostet pro Stick und Nutzer 100,- EUR zzgl. MwSt. Voraussetzung für die Nutzung des RDP 2 DEFENDO ist ein im Unternehmen installiertes DEFENDO Gateway. Für die Verbindung über das Remote Desktop Protokoll wird derzeit die Verbindung über einen Windows-Arbeitsplatz bevorzugt. Lösungen für weitere Betriebssysteme sind in der Entwicklung.