twitter btn

rss btn

 

49 Gramm leichter ToF-Tiefensensor 'TinyToF'

 

Wien, 8. Oktober 2014

TinyToF ist der naheliegende Name für einen 25 x 40 x 18 cm große vollwertigen Time of Flight 3D-Sensor von Bluetechnix Sentis-Baureihe. Trotz gerade einmal 49 Gramm Gewicht sind CPU, Beleuchtung und Linse bereits integriert. Ausgegeben werden Metadaten wie Distanzwerte, Digital Out und benutzerdefinierte Daten.

Klein und robust

Die räumliche Auflösung, wie auch der Öffnungswinkel (Field of View - FoV) sind mit 8 x 8 Pixeln und 3,7 Grad ziemlich knapp bemessen und stark auf industrielle Anwendungen ausgelegt. 20 Bilder pro Sekunde bei einer Reichweite von gut 5 Metern sind jedoch genug für Anwendungsfälle wie Hinderniserkennung, Abstandsmessung, Sicherheitstechnik und Roboternavigation. Ein Temperaturbereich von -20 bis 65°C und LEDs im Infrarotbereich bei 850 nm erlauben auch Einsatzmöglichkeiten bei extremen Temperaturen und absoluter Dunkelheit.

Evaluierungs-Kit für eine komplette Entwicklungsumgebung

Angebunden wird der TinyToF-Sensor über einen einzigen Stecker und bietet dem Entwickler eine UART Schnittstelle mit der beispielsweise auch RS485 auf einem Interface-Board realisiert werden kann. Softwareseitig sind APIs für Windows und Linux verfügbar und der Bluetechnix Visualizer wird unterstützt. Für Entwickler gibt es zudem ein vollständiges Evaluierungs-Kit, welches neben dem Modul und ausführlicher Dokumentation auch ein Development Board, JTAG-Adapter, Netzteil und Kabel umfasst.

 


Hintergrund zur verwendeten Time-of-Flight-Technologie (ToF)

Im Gegensatz zueiner auf Stereo basierten Entfernungsmessung, bei welcher aus zwei Farbbildern indirekt durch Kantenvergleich die Tiefeninformationen herausgerechnet werden muss, liefert ein ToF Sensor diese direkt. Für jeden Bildpunkt wird gemessen, wie lange ein Lichtsignal benötigt, um vom Sensor zum Objekt und wiederum zurück zu gelangen. Aus diesen Messungen lassen sich exakte Distanzinformationen gewinnen.ToF Systeme sind somit unabhängig von der herrschenden Beleuchtungssituation und arbeiten mit einer sehr hohen Geschwindigkeit. So erreichen Tiefensensoren aus dem Hause Bluetechnix bereits Geschwindigkeiten von 160 Messungen pro Sekunde.